Happy Birthday to me :-)

Meine Lieben,

am 29. März habe ich Paihia verlassen und mich auf den Weg nach Tutukaka  gemacht. Tztztz…immer diese Pippi-Lanstrumpf-Namen hier 😀

Dort habe ich mir über meinen Geburtstag ganze vier Nächte im dortigen Hotel gegönnt 🙂

Nachdem einchecken hieß es dann erstmal die Gegend erkunden. und im Meer ein wenig abkühlen 😉 .Wow…auch hier ist es wahnsinnig schön:

Bay of Islands2 Bay of Islands_Fotor Landscape Tutukaka Lookout

 

Whanganui Bay

Da sich leider niemand fürs Wracktauchen an den Poor Knight Islands gefunden hat, konnte ich am nächsten ausschlafen und abermals die schöne Landschaft hier erkunden. Dabei hat es mir besonders die Whale Bay angetan:

Whale Bay3_Fotor Whale Bay2_Fotor Whale Bay_Fotor

 

Das Wasser ist soo klar:

Wasser Whale Bay

Und auch die Whangarei Falls sind durchaus einen Besuch wert:

Whangarei Falls Whangarei Falls2 Whangarei Falls3

Auf dem Weg dorthin fühlte ich mich wie im Dschungel:

Brücke Whangarei Falls

An meinem Geburtstag war ich vor lauter Vorfreude aufs Tauchen schon vor dem Weckerklingeln wach 🙂 Zu meiner großen Freude hatte ich eine Videobotschaft auf dem Handy mit einem sehr lieben Geburtstagsgruß 🙂 Und als ich aus dem Fenster blickte, lachte mir die Sonne vom strahlend blauen Himmel entgegen. So kann man Geburtstag gerne jedes Jahr beginnen 😉

Auf der Fahrt zu den Poor Knight Islands konnte ich einige herrliche Ausblicke auf das Hotel und einige Buchten genießen:

Hotel Tutukaka Bucht Tutukaka

Nach knapp 30 Minuten waren wir dann auch schon am ersten Tauchplatz – einem Arch – angelangt. Nachdem abtauchen fand ich mich in einer wundervollen Welt voller komplett bewachsener Steine wieder. Wir tauchten in den Arch hinein und wirklich jeder Millimeter der Steine und Wände dort ist bewachsen. Sowas schönes hatte ich zuvor noch nicht beim Tauchen gesehen. Die Poor Knights (Link Wikipedia) sind daher meines Erachtens völlig zurecht einer der 10 besten Tauchspots der Welt!

Leider musste ich jedoch unter Wasser feststellen, dass meine Actioncam sich nicht einschalten ließ – obwohl ich den Akku in der vorherigen Nacht aufgeladen hatte. Grmpf. Aber mein Buddy, Leah aus Kanada – hat mir versprochen mir einige ihrer Bilder zu mailen. Ich werde sie sobald ich sie habe, hier ergänzen.

Neben den bewachsenen Wänden und Steinen ist das Meer voller Fische. Herrlich! Man merkt wirklich, dass es sich hier um ein Heeresschutzgebiet handelt.

Leider hieß es nach knapp über einer Stunde aber wieder auftauchen.

Während der Oberflächenpause konnte ich den strahlenden Sonnenschein und mein Mittagessen genießen. So lässt sich doch ein Geburtstag wirklich sehr gut verbringen 😉

Auch der zweite Tauchgang am Dreams Garden hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Ich entdeckte unzählige Schnecken, große Fischschwärme und sogar einen Hai 😉

Bevor es zurück nach Tutukaka ging, machte der Skipper mit uns noch eine Rundfahrt um die Poor Knight Islands und durch einige Arche:

Hinweg Poor Knights

Insel Poor Knights Inseln Poor Knights

Arch6 Poor Knights Arch5 Poor Knights Arch4 Poor Knights Arch3 Poor Knights Arch Poor Knights2 Arch Poor Knights Rock2 Poor Knights Wasser Höhle Poor Knights Water Poor Knights

 

Der krönende Abschluss war der Besuch der weltgrößten Meereshöhle. Total faszinierend…Hier wachsen Farne von der Decke:

Höhle innen Poor Knights Höhle innen Poor Knights2

Auch die Akustik in der Höhle ist der Wahnsinn – und ich bekam von allen auf dem Boot dort ein Geburtstagsständchen. Wow….wer kann schon von sich behaupten in der größten Meereshöhle der Welt ein Geburtstagsständchen bekommen zu haben?!? Ich war total verzückt!!

Leider mussten wir dann aber doch zurück an Land fahren:

Rückfahrt Poor Knigts

Da Leah, mein Tauchbuddy, auch alleine unterwegs ist, bot sie mir netterweise an sich mit mir am Abend auf ein Glas Wein zu treffen und auf meinen Geburtstag anzustoßen. Dieses Angebot nahm ich natürlich gerne an.

Zuvor gönnte ich mir jedoch ein leckeres Abendessen inklusive Champagner im Hotel-Restaurant.

Da mittlerweile Deutschland erwachte, trudelten Geburtstagsgrüße meiner Lieben ein.

Ich muss wirklich sagen, dass ich diesen Geburtstag wirklich sehr genossen habe. Am liebsten würd ich jeden Geburtstag am und im Meer verbringen, auch wenn dafür auf die Gesellschaft meiner Lieben verzichten müsste.

Ich möchte mich auch an dieser Stelle nochmals für all eure Glückwünsche ganz herzlich bedanken!

Fühlt euch gedrückt!

Martina

Ps:

Für diesen Felsen bei den Poor Knight Islands gibt es die verschiedensten Namen, da man mehrere Dinge darin erkennen kann.

Rock Poor Knights

Was erkennt ihr?

PPS:

Hier sind endlich ein paar Eindrücke von der Welt dort unter Wasser:

under water poor knights3 under water poor knights2 under water poor knights 4 poor knights under water

Taucher_poor Knights Qualle Poor kinghts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =