In der Heimat des Merlion

Meine Lieben,

am Freitag (30. April) bin ich mit dem Fernbus von Kuala Lumpur nach Singapur gefahren.

Der Fernbus-Bahnhof in Kuala Lumpur wirkte auf mich wie ein Flughafen Terminal.

Fernbus_bahnhof

Damit können die meisten Fernbus-Bahnhöfe in Deutschland nicht mithalten.

Ich muss sagen, also vom Komfort her war der Bus sogar besser als die Fernbusse in Deutschland, denn hier gibt es neben Essen sogar ein Bordunterhaltungsprogramm:

Essen Bus

Ich war gespannt wie sich Singapur in knapp 20 Jahren verändert haben mochte. Damals kam mir die Stadt aufgrund ihrer Sauberkeit total utopisch vor, was aber auch daran gelegen haben könnte, dass ich damals kurz zuvor in New York gewesen war, welches mir als sehr dreckig in Erinnerung geblieben ist.

An meinem ersten Abend in Singapur bin ich dann auf der Suche nach einem Abendessen am schönen Riverwalk gelandet:

River

weckte eine Livemusik von der anderen Uferseite mein Interesse. Als ich dort ankam, musste ich doch wirklich sehr schmunzeln:

Maifest2 Maifest

Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass Deutschland überall ist.

Naja ich hab mich gefreut mal wieder mein Tanzbein zu schwingen und mir ne Wurst und nen Bier zu gönnen 😉

Am nächsten Tag zog es mich zunächst zum berühmten Marina Bay Sands Hotel und den dortigen Gärten.

Marina Bay Sands Giant Trees

Besonders die zahlreichen Blüten haben mich dort sehr verzückt:

Blüte 1 Blüte 2 Orchidee Blüten4 Blüten5 Blüten6

Gegen Mittag beschloss ich dann der Vergnügungsinsel Sentosa einen Besuch abzustatten. Hier war ich 1998 schon gewesen und mich interessierte doch sehr, wie sich die Insel seitdem verändert hat.

Leider wurde ich sehr negativ überrascht: Während die Atmosphäre dort damals noch sehr beschaulich war und es nur einige Attraktionen gab – ich erinnere mich an den Merlion, einen Wasser-Funpark und das Aquarium – weiß man heutzutage gar nicht welche der unzähligen Attraktionen man besuchen soll. Sogar Madame Tussaud und einen Universal Park gibt es dort nun.

universal

Ich fühlte mich total erschlagen, wozu auch die Menschenmassen ihr übriges beitrugen. Dauernd wird man dort angerempelt. Also nee, größer und vielfältiger muss nicht immer besser sein. Mir hat es damals dort viel besser gefallen.

Ich sollte wirklich mal die Fotos von damals einscannen und sie den neuen gegenüberstellen..

Dieser Ausblick auf den Hafen war 1998 noch unverbaut:

Blick auf Hafen

Und statt dieser mobilen Aussichtsplattform, für welche man natürlich bezahlen muss, gab es dort einen schönen Drachen-Brunnen:

Tiger Platform

Im dortigen Aquarium werden nun übrigens rosa Delfine gehalten. Da ich dies für mich eine einzige Tierquälerei ist, habe ich auf einen Besuch dort verzichtet. Stattdessen habe ich die Aussicht vom Merlion genossen:

Blick aus Merlion auf Hafen

 

 

 

Auch diese Ansicht war 1998 schöner:

Merlion 1998

Ein großer Dank an Sonja fürs rauskramen und zumailen der Fotos!

Da der Merlion Glück bringen soll, gibt es oben eine „Glücks-Glocke“.

Bell Merlion

Ich bin gespannt ob und wenn ja, wann mein Wunsch in Erfüllung geht.

Bei meinem Spaziergang entlang der Strände der Insel, konnte ich zu meiner Freude diese lustigen Schilder entdecken:

Schild Strand Schildskin Schild Drachen Schild Anfassen Schild Menschen Schild Heiß Schild Foto Schild Pärchen Schild Sunglasses

Und auch eine Pfau-Famile kreuzte meinen Weg:

Pfau Pfauenkücken

Was man hier an den Strandbars nicht so alles bekommen kann:

Jägermeister

 

Gestern war dann schon wieder mein letzter Tag hier in Singapur.

Den Vormittag verbrachte ich damit mich um meine Wäsche zu kümmern. Anschließend machte ich mich dann auf zum legendären Raffles Hotel:

Raffles aussen Raffles Innenhof Schild Raffles2

Aber was wäre ein Besuch dort ohne einen Singapur-Sling? Schließlich ist dieser dort in der Long Bar erfunden worden.

Singapur Sling Schild Raffles

Dort gibt es übrigen ein sehr interessantes Ventilator-System:

Fächer long bar raffles

Später erkundete ich „Little India“ und seinen Tempel:

Tempel3 Tempel2 Tempel

Die zahlreichen Läden dort verkaufen die verschiedensten Dinge:

rote Bananen:

rote bananen

und sogar Opferschälchen:

opferschälchen

Da mich langsam der Hunger gepackt hatte, machte ich mich auf den Weg in den dortigen Foodmarket. Hmmm wie wäre es mit gebratenen Enten:

Enten litte India

Nee das wäre doch zu viel des Guten. Daher ließ ich mir für unter 2 € ein Chicken Curry schmecken:

chicken curry

Gegen Abend machte ich mich dann auf den Weg in die Gardens by the Bay. Diesmal zog es mich in die Höhe und ich schlenderte über den Walk zwischen den Giant Trees:

Gardens oben Gardens oben2

Dabei konnte ich wieder einmal herrliche Ausblicke genießen:

Ausblick Gardens oben Blick auf Hafen Gardens

 

Ich bin gespannt, wie es aussehen wird, wenn die Stahlkonstruktion der Trees komplett zu gewachsen sein wird. Spätestens dann werde ich wieder hierher kommen.

Baumkrone Gardens unten

Gardens

 

Zurzeit gibt es im Garten übrigens gerade eine Tulpen-Show:

Tulpen Gardens Windmühle gardens

Das Highlight waren jedoch die illuminierten Trees:

Gardens night2 gardens night3 Gardens night

 

Im Gegensatz zu Dubai macht sich die Regierung von Singapur sehr wohl Gedanken über das Thema „Nachhaltigkeit“. Die komplette Energieversorgung in den Gardens by the bay basiert auf regenerativer Energie. Daneben gibt es dort mehrere Ausstellungen zu diesem Thema.

Und überraschenderweise war mir im Gegensatz zu meinem letzten Besuch hier die U-Bahn nun nicht mehr „zu sauber“, sondern ich habe es als gerade richtig empfunden. Witzig, wie sich doch so manches ändern kann.

Soo, nachdem ich mir in den letzten beiden Tagen ordentlich meine Füße platt gelaufen habe, freu ich mich nun auf ruhigere Tage und vor allem Tauchen auf der Insel der Götter –  Bali!

Reiselustige Grüße

Martina

Kommentare (5)

  1. Andrea

    Hey Martina,

    wieder mal super schöne Bilder und Berichte von Dir.
    Ich gerate richtig ins Schwärmen und bekomme Fernweh.
    Bin schon gespannt auf die ersten BALI Bilder 😉
    Wenn ich Deinen Blog lese, bin ich aber meistens mit auf der Reise, weil Du alles so schön beschreibst und erzählst…
    DANKE & gaaanz liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
    1. Mars von Venus (Beitrag Autor)

      Hey Andrea,

      wie schön mal wieder von dir zu lesen! Werd in den nächsten Tagen wohl mehr unter Wasser als über Wasser sein, daher könnte der Bericht über Bali noch etwas dauern. Aber er kommt bestimmt 😉

      Liebe Grüße auch an den Rest deiner „Sippe“
      Martina

      Antworten
  2. Kati

    Hallo Martina,

    Ich weiß nicht, ob du noch weißt, wer ich bin. Wir waren zusammen in dem Hostel in Wanaka 😀 ich war nun nochmal 2 Monate in Australien und auch auf Bali (überleg dir mal, die Gili Inseln zu besuchen!). Heute kam ich nochmal zurück nach NZ. Ich liebe es so sehr hier:)! Auf der Fahrt von Auckland nach Rotorua hab ich deinen Blog gelesen. Wunderbar! Findet man dich auch bei Facebook? Genieß alles weiterhin!

    Schöne Grüße
    Kati (:

    Antworten
    1. Mars von Venus (Beitrag Autor)

      Hi Kati,

      na klar kann ich mich noch an dich und deinen Freund erinnern 🙂 Ihr habt mich doch schließlich zum Canyonswing ermutigt 😉

      Auf Facebook findest du mich unter mars von venus.

      Ich vermisse gerade in Padang Bai/Bali Neuseeland sehr. Bin entsetzt wie viel Müll hier auf den Straßen und im Meer ist. Daher werde ich sehen, dass ich hier so schnell wie möglich wieder wegkomme.

      Liebe Grüße

      Martina

      Antworten
      1. Kati

        Lustigerweise war er da noch gar nicht mein Freund ;)… Ja ich weiß was du meinst, sehr touristisch und vermüllt… Und du hast ja so Recht mit dem Geruch in Rotorua! Ich liege hier gerade im Bett bei offenem Fenster und deine Beschreibungen stimmen absolut 😀 ich suche dich bei Facebook 🙂 weiterhin viele tolle Erlebnisse und Glücksmomente, bin gespannt auf die folgenden Berichte 🙂 „cheers“

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + elf =