Ein Rundgang durch Labuan Bajo

Meine Lieben,

tauchfreie Tage haben den Vorteil, dass ich endlich wieder dazu komme meinen Blog zu aktualisieren.

In diesem Bericht findet ihr zahlreiche Fotos vom staubigen Küstenstädtchen Labuan Bajo.

Dies ist die Hauptstrasse:

Labuan Bajo2 Labuan Bajo3

Hier seht ihr die Seitengassen:

Seitenweg L B Seitenweg 2

In einer Halle neben dem Nightmarket kann man getrockneten Fisch aller Art kaufen:

Trockenfisch4 Trockenfisch3 Trockenfisch2 Trockensquid Trockenfisch in Korb

Aber auch reichlich – und auch großer Frischfisch wird dort angeboten:

frischer Fisch big frisch Fisch big frisch fisch2
Puh…eine ganz schöne Herausforderung für meine empfindliche Nase…wieder einmal find ich es sehr schade, dass ich euch keine Kostprobe vom Geruch äh Gestank hier senden kann 😉

Es gibt hier die verschiedensten Häuser – von bunten, schönen Häusern aus massivem Stein:

 

 

Haus2 LB

 

und Bauruinen:

Bauruine

bis hin zu einfachen Wellblechhütten:

Hüten LB

Ob das Kind, das diese Zeichnung an der Kaimauer gemalt hat, wohl von einem Haus aus Stein träumt?

Mauermalerei

Auf einem Rundgang durch die Stadt begegneten mir viele Hähne –

Hahn Hahn2

die auch hier zu jeder Tages- und Nachtzeit krähen, Hunde, die faul in der Sonne dösen

Hund

und auch Katzen, die jedoch meistens nur noch einen sehr kurzen Schwanz haben:

Katze
Die schönsten Begegnungen hatte ich jedoch mit den Kindern hier: Sie strahlen soviel Lebensfreude aus, obwohl sie in wirklich armen Verhältnissen aufwachsen. Als sie meine Kamera entdecken, waren sie ganz aus dem Häuschen und wollten nicht aufhören zu posieren:

Kinder LB5 Kinder LB3 Kinder LB Kinder LB2 Kinder Spielplatz

Vielleicht wirken sie so zufrieden, weil sie hier nicht dauernd mit Werbung und dem üblichen Konsumterror der westlichen Welt zugefüllt werden. Sie spielen, scheinbar zufrieden mit dem was sie finden, auch wenn es nur ein Gummireifen und ein Stock ist.

Leider ist aber auch Labuan Bajo, genau wie Padang Bai, voller Müll:

Müll Müllverbrennung LB

Und die Abwasserkanäle stinken wirklich erbärmlich:

Schmutzwasserkanal2 Schmutzwasserkanal
Während meiner vorherigen insgesamt sechs Aufenthalte in Südostasien in den 1990er Jahren ist mir das Wasser- und Müllentsorgungsproblem definitiv nicht so sehr ins Auge gestochen wie hier. Das mag aber auch daran liegen, dass ich damals eher in gehobenen Hotelanlagen war.

Ich merke gerade wieviel Luxus es eigentlich bedeutet, wenn man ein funktionierendes Abwassersystem mit Kläranlagen und eine wöchentliche Müllabfuhr hat. Dinge die für mich westlichen Ländern, also auch in Neuseeland, selbstverständlich waren, sind es hier leider gar nicht.
Aber darf ich mich überhaupt über den hier herumliegenden Müll und die stickenden Abwasserkanäle beklagen wenn auf dem Meer hier – wie auch im Mittelmeer – tausende von Flüchtlingen ums nackte Überleben kämpfen?
Nachdem ich mir eine Weile darüber den Kopf zerbrochen habe, muss ich zugeben, dass ich keine eindeutige Antwort darauf finde. Mir bleibt nur ein Jein.

Was ich jedoch weiß, ist dass ich definitiv nicht hier in Labuan Bajo meinen Divemaster machen werde, denn ich muss leider zugeben, dass mir auch diese Stadt zu dreckig und stinkig ist.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, hier noch länger als bis zum Beginn meiner Tauchsafari zu sein.

Ich hoffe ich finde einen anderen schönen Platz und eine gescheite Tauchbasis um meinen Divemaster möglichst mit Traineeship zu absolvieren. Gestern habe ich eine Anfrage an eine Basis in Timor Leste herausgeschickt. Drückt mir die Daumen.

Staubige Grüße

Martina

PS: Ist das nicht ein tolles Safariboot?
Ich freu mich schon soo 🙂

Moana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =